Asbest, Brandschaden oder Schimmel – Spezialeinsatz der Fachleute

von am 23. August 2012 in Haus und Garten

Asbest, Brandschaden oder Schimmel – Spezialeinsatz der Fachleute

Asbest, Brandschaden und Schimmel – mit diesen drei Begriffen möchte wohl kein Hauseigentümer jemals etwas zu tun haben. Mit ihnen verbinden wir wahrscheinlich alle viel Arbeit, hohe Kosten und unter Umständen auch gesundheitliche Risiken.
Gerade wegen der gesundheitlichen Risiken, die bei der Entsorgung von Asbest, einer Brandschadensanierung und auch der Beseitigung von Schimmel entstehen können, sollten wir stets die Meinung von Fachleuten einholen und sie im Zweifelsfall auch mit den Arbeiten beauftragen.

Spezielle Schutzmaßnahmen erforderlich

Bei der Entsorgung von Asbest ist es sogar Vorschrift, dass diese ausschließlich von Spezialisten durchzuführen ist. Seit 1993 ist die Faser Asbest in Deutschland verboten, denn bei ihrer Bearbeitung setzten sich giftige Partikel frei, die in den Körper und dort hauptsächlich in die Lunge eindringen können. Bei der Asbestentsorgung sind spezielle Schutzmaßnahmen, wie ein hochwertiger Mundschutz und spezielle Schutzanzüge, vorgeschrieben. Wegen dieser Schutzbekleidung und auch wegen des vorgeschriebenen Umgangs mit Asbest dürfen ausschließlich Fachunternehmen diese Arbeiten durchführen.
Aber auch mit einer Brandschadensanierung ist wahrlich nicht zu spaßen. Auch diese unterliegt engen Richtlinien und strengen Qualitätskontrollen im Bezug auf den Umweltschutz und natürlich auch auf die Gesundheit von Personen. Weitere Information und auch einen guten Partner für beide Bereiche finden Sie zum Beispiel unter www.splusg.com.

Über beste Vorgehensweise informieren

Bei der Beseitigung von Schimmel ist ebenfalls Vorsicht geboten. Einen leichten Schimmelbefall können wir zwar oftmals selber beseitigen, aber dennoch sollten wir uns vorher ausreichend über die beste Vorgehensweise informieren. Und auch hier gilt: im Zweifelsfall ist es besser, einen Fachmann ans Werk zu lassen.







Print article