Was beim Tapezieren beachten – Tipps

von am 14. Juni 2012 in Renovierung Export

Was beim Tapezieren beachten – Tipps
1
Möchte man ein gutes Ergebnis beim Tapezieren erzielen, sollte man folgende Tipps beachten.
2
Als erstes sollte man den zu tapezierenden Raum richtig ausmessen. Am besten kauft man immer eine Rolle Tapete mehr, falls es mal zu Fehlern kommt. Ebenfalls benötigt wird ein Tapeziertisch, eine Schere, ein scharfes Messer und ein Kleisterpinsel.
3
Hat man vorher noch nie tapeziert, empfiehlt es sich, eine Tapete ohne Muster zu bevorzugen. Diese lässt sich viel einfacher aufhängen, da man nicht auf das Muster achten muss.
4
Da es verschiedene Arten an Tapeten und Kleister gibt, muss man genau darauf achten, welche Produkte man kauft. Es gibt Tapete, auf welcher der Kleister direkt gestrichen wird und Tapete, wo erst die Wand eingekleistert werden muss. Für genaue Informationen sollte man den Verkäufer vor Ort um Rat fragen.
5
Sind alle nötigen Materialien besorgt, sollte man die alte Tapete entfernen. Am einfachsten funktioniert dies mit warmen Wasser und ein Spritzer Spülmittel. Die Wände werden mit einem Schwamm nass gemacht und mit einem Spachtel wird die alte Tapete zum Schluss entfernt.
6
Dann sollte man den Kleister nach Anleitung anrühren und das möglichst ohne Klumpen. Verschiedene Kleistersorten müssen sogar über Nacht ziehen.
7
Danach misst man die Anzahl der nötigen Bahnen aus und schneidet sie immer 10 Zentimeter länger als nötig. Zunächst kleistert man sie gründlich ein und lässt die Bahnen etwas ziehen.
8
Zum Schluss kann die Tapete an der Wand angebracht werden. Man sollte darauf achten, dass man die Tapete gerade hält und auch gerade klebt. Von oben nach unten und von der Mitte zur Seite werden die Bahnen blasenfrei gedrückt. Im Baumarkt gibt es spezielle Andrückrollen für Tapete, so dass keine Schmutzflecken entstehen können.
9
Sehr wichtig ist nach dem Tapezieren die Fenster geschlossen zu halten, während die Tapete trocknet.






Print article