Gewerbe-Mietvertrag kündigen – So gehts

von am 1. Juni 2012 in Umzug Export

Gewerbe-Mietvertrag kündigen – So gehts
Was man braucht: Vermieter des gewerblichen Objekts und eventuell ein Rechtsanwalt
Kostenpunkt: individuell
Zeitaufwand: Die Zeit lässt sich nicht festlegen, da der gesamte Aufwand von Ihrem Vermieter beziehungsweise Mietvertag abhängt. Das Kündigungsschreiben ist in einer Stunde erstellt.
Schwierigkeit: individuell
Anmerkungen: Bitte lassen Sie Ihren gewerblichen Mietvertrag vor der schriftlichen Kündigung Ihrerseits von einem Rechtsanwalt prüfen.
1
Ein Kündigungsschreiben für ein gewerbliches Objekt enthält als erstes die beiden Vertragspartner mit kompletter Anschrift und in der Betreffzeile das Mietobjekt mit Anschrift.
2
Die Kündigung ist ein Kalendervierteljahr im Voraus auszusprechen und muss, um die Zulässigkeit der Kündigung zu gewährleisten, bis zum dritten Werktag eines Kalendervierteljahres beim Vermieter eingegangen sein. Ansonsten gilt die Kündigung für das nächste Kalendervierteljahr.
3
Das Kündigungsschreiben muss von allen gewerblichen Mietern unterschrieben werden, die den gewerblichen Mietvertrag unterzeichnet haben.
4
Gewerbliche Mietverträge werden meistens im Rahmen eines Zeitmietvertrages abgeschlossen. Das bedeutet für Sie, als Mieter, dass Sie in diesem Fall nur schwer oder gar nicht aus dem Mietvertrag entlassen werden.
5
Sie haben, nach Absprache mit dem Vermieter, die Möglichkeit, einen Nachmieter für das Mietobjekt zu suchen. Sollten Sie einen Nachfolger finden, tritt dieser in Ihren bestehenden Mietvertrag ein oder Sie erstellen einen Untermietvertrag für den neuen Mieter. Allerdings kann dieses Vorgehen bei Zahlungsausfällen risikobehaftet sein.
6
Das beste für Sie wäre, wenn Sie mit Ihrem Vermieter einen Aufhebungsvertrag, in beiderseitigem Einvernehmen, aufsetzen.






Print article